Logo

Gemeinsam sichern die Corantis-Kliniken GmbH die stationäre Versorgung der Menschen in den Landkreisen Vechta und Cloppenburg sowie dem nördlichen Landkreis Osnabrück. Kompetenz mit einer kooperativen Verzahnung schafft die Plattform für unsere Patientinnen und Patienten innovative leistungsfähige Medizin wohnortnah erfahren zu können.

Vechta. Die Optimierung der Krankenhaushygiene ist eine der großen Herausforderungen für alle Krankenhäuser: Multiresistente Erreger in Kliniken und die zunehmenden Antibiotikaresistenzen stellen die Häuser vor große Probleme. Daher arbeiten die zugehörigen Kliniken des Corantis Kliniken Verbundes in Cloppenburg, Damme, Friesoythe, Löningen, Lohne, Neuenkirchen-Vörden, Quakenbrück und Vechta in diesem Bereich eng zusammen.

So führte Corantis bereits zum zweiten Mal eine Schulung zur Ausbildung von Hygienebeauftragten in der Pflege durch. Insgesamt 23 Teilnehmer der Corantis-Häuser bildeten sich in 40 Unterrichtsstunden zum Hygienebeauftragten in der Pflege aus. Das Dozententeam, bestehend aus den Hygienefachkräften der Corantis-Arbeitsgruppe Hygiene, führte die Fortbildung mit viel Fachwissen und Engagement durch. Die von allen Teilnehmern erfolgreich absolvierte Abschlussprüfung erfolgte auf der Corantis-Elearning-Plattform.

Anlässlich der Zertifikatsübergabe dankte Barbara Raude (Geschäftsführung Corantis) den Dozenten und Teilnehmern für ihren Einsatz. Neben gemeinsamen Schulungen werden im Rahmen der Arbeitsgruppe-Hygiene weitere Themen gemeinsam erarbeitet.  So werden Projekttage in den Häusern und ein jährliches Hygienesymposium geplant und durchgeführt. Dabei werde die sektorenübergreifende Zusammenarbeit in den Fokus genommen, indem niedergelassene Ärzte und Pflegeeinrichtungen zum Austausch eingeladen werden.  Des Weiteren werden gemeinsame Standards und Vorgehen erarbeitet und gemeinsam aktuelle Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten diskutiert, so Raude.

 

 

 Kreuz1

 

Kreuz2

 

Kreuz3

© Corantis-Kliniken 2020